Von Beginn an aktive Mitglieder der marbet-Welt

By 10. Oktober 2017Deutschland, Presse

Von Beginn an aktive Mitglieder der marbet-Welt

5 Auszubildende und eine DHBW-Studentin haben vor einem Monat ihre berufliche Karriere bei der marbet gestartet 

Leidenschaft und Begeisterung für die Sache – das sind wesentliche Komponenten, die die neuen Auszubildenden neben den klassischen Qualifikationen für die Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann (m/w) und Tourismuskaufmann (m/w) sowie zum Dualen Studium mit der Spezialisierung auf Messe-, Kongress- und Eventmanagement für den Einstieg bei der marbet mitbringen müssen.

„Mein erster Monat bei marbet war abwechslungsreich, sehr spannend und interessant“, sagt Doreen Schäfer, Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau. „Ich war bereits auf meiner ersten Veranstaltung, habe total nette und freundliche Kollegen kennengelernt und hatte definitiv jede Menge Spaß. Ich freue mich auf die kommenden Monate, verschiedenen Abteilungen und zahlreiche Aufgaben.“

Bei marbet werden die Auszubildenden von Anfang an aktiv miteinbezogen und lernen früh Verantwortung zu übernehmen, gemäß der Prämisse „Fordern und Fördern“. Dies gilt nunmehr seit der Agenturgründung vor über 20 Jahren. Denn seit dieser Zeit setzt marbet auf die Bereicherung durch Auszubildende, stets verbunden mit dem Ziel, diese als qualifizierte Arbeitskräfte zu übernehmen. Eine breit gefächerte, qualitativ hochwertige Ausbildung wie die Befähigung der Nachwuchskräfte zur Selbstreflexion ebnen hierfür den Weg.

Natürlich weiß man bei der marbet auch um die Schwierigkeiten und Neuheiten, die auf einen Azubi in der neuen Arbeitswelt einbrechen. Neben dem Betreuer, den es in jeder Abteilung gibt, einem intensiven Einführungsgespräch sowie reflektierenden Zwischengesprächen, hat daher jeder Azubi einen Paten an seiner Seite, der vor allem für Belange außerhalb des Fachlichen Ansprechpartner wie auch Vertrauter ist und aktiv die soziale Integration unterstützt.

„Selbstverständlich ist am Anfang alles neu und man weiß eigentlich gar nicht wie das Ganze läuft und funktioniert, aber hier fühle ich mich aufgehoben und kann jederzeit nachfragen, falls etwas unklar sein sollte“, erklärt die angehende Tourismuskauffrau Nela Weyer. „Ich wurde sofort in den Arbeitsalltag miteingebunden und durfte relativ schnell Aufgaben eigenständig übernehmen, was mir sehr wichtig ist. Alles in allem bin ich sehr froh, jetzt ein Teil der marbet-Familie zu sein.“

Darüber hinaus werden alle Auszubildenden von zwei Azubisprechern vertreten, die sich für allgemeine Angelegenheiten einsetzen und den regelmäßigen Kontakt zu den Geschäftsführern pflegen, gerne auch mal im Rahmen eines gemeinsamen Frühstücks.

Nicht minder profitieren die Mitarbeiter auf allen Ebenen von dem frischen Wind der Auszubildenden: sie hinterfragen eingefahrene Prozesse, regen zum Querdenken an und geben neuen Input aus einem anderen Blickwinkel. Oder begrüßen die gesamte Belegschaft mit Kuchen, wie es aktuell unsere neuen Auszubildenden getan haben.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. http://www.marbet.com/cookies/

Schließen