Jugend forscht Bundeswettbewerb 2014 in Künzelsau

Würth/marbet-Gemeinschaftsprojekt mit über 3.500 Personen erfolgreich umgesetzt

Als Gastgeber und Bundespatenunternehmen hat das Künzelsauer Unternehmen Würth den 49. Bundeswettbewerb Jugend forscht nach Künzelsau geholt. Für die Umsetzung der viertägigen Veranstaltung unter dem Motto „Verwirkliche deine Idee“ bekam die Live-Kommunikationsagentur marbet den Full-Service-Auftrag

209 Jungforscher, 114 Messestände, zahlreiche Rahmenprogramm-Parts in der Umgebung, zwei Gala-Veranstaltungen mit 1.700 geladenen Gästen und zusätzlich ein Nachmittag der „offenen Türe“ für ca. 2.000 interessierte Besucher geben nur einen Hinweis auf die Anforderungen der Veranstaltung, mit deren Umsetzung der diesjährige Gastgeber Würth die Konzerntochter marbet beauftragt hatte.

Die erste und größte Herausforderung bestand gleich in der Location: die Umsetzung des vorgegebenen protokollarischen Ablaufs in den Räumlichkeiten der Freien Schule Anne-Sophie. Da das Veranstaltungs-Zeitfenster aufgrund des Schulbetriebs nur sehr begrenzt war, war hier eine exakt terminierte und bis ins kleinste detaillierte Organisation vorausgesetzt, die sich über die komplette Veranstaltung durchzog.

Während das Teilnehmerhandling bei marbet für die Online- Registrierungen der Teilnehmer sowie für die Übernachtungsorganisation der Jungforscher, Juroren, Alumni, Organisatoren und der Ehrengäste zuständig war, kümmerten sich andere Leistungsbereiche um die kompletten Transferabwicklungen, die viertägige F & B-Versorgung und die zahlreichen Rahmenprogramme der Teilnehmer. Neben Ausflügen zur Experimenta Heilbronn standen Besuche der Würth -Museen in Gaisbach und Schwäbisch Hall auf der Agenda des zehnköpfigen Projektteams.

Die technische Umsetzung in der Freien Schule Anne- Sophie umfasste sämtliche Ton-, Licht-, Bühnen- und Setbauten sowie den Messebau der 114 Stände, mit denen die 209 Jungforscher sich und ihre Projekte vorstellten. Sehr tatkräftige Unterstützung wurde an dieser Stelle durch die Würth -Auszubildenden geleistet, die als sogenannte „Jungforscher-Paten “ auch während der Veranstaltung als Ansprechpartner zur Verfügung standen.

Höhepunkte des Wochenendes waren die Gala-Veranstaltungen: Zur internen Sonderpreisverleihung hatte Dr. Sven Baszio, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V., am Samstag 600 Gäste geladen. Zahlreiche Ehrengäste, wie Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka, Reinhold und Carmen Würth, sowie Nobert Heckmann, Sprecher der Würth -Geschäftsführung, waren unter den 1.100 Gästen, die am Sonntagvormittag dem Finale der diesjährigen Veranstaltung beiwohnten. In den sieben Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik wurden die Preisträger, Deutschlands cleverste Jungforscher, ausgezeichnet. Für die Moderationen der Gala-Veranstaltungen hatte marbet Entertainment Jürgen Hörig (SWR Landesschau) und Thomas Kausch (NDR aktuell) gebucht. Beiden gelang es hervorragend, die Zielgruppe von jung bis alt anzusprechen und die Preisverleihungen ehrenvoll und kurzweilig zu gestalten.

„Unter der Projektleitung von Torben Schulz und Jasmin Frey haben wir die 49. Jugend forscht Veranstaltung am Standort Künzelsau souverän umgesetzt“, meint Ralph Herrmann von der marbet Geschäftsführung. „Einzigartig war bei diesem Projekt nicht nur das gemeinsame Team aus marbet und Würth und der Stiftung Jugend forscht e. V., sondern auch die sehr offene und gute Zusammenarbeit.“

„Nach einigen Monaten der Vorbereitung geriet der Bundeswettbewerb Jugend forscht 2014 zu einem äußerst gelungenen Event, welcher auch dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit marbet einen Meilenstein darstellte. Ein großes Kompliment an das gesamte marbet -Team.“, fasst Thomas Wagner, Leiter der Akademie Würth, den Wettbewerb zufrieden zusammen.