Wau! Live-Agentur marbet geht Gassi

Live-Agentur marbet wird 20 und bedankt sich mit Hot-Dog-Roadshow persönlich bei seinen Kunden.

Die Eventspezialisten von marbet sind auf den Hund gekommen. Genauer: auf einen schwarzen Pudel mit orangenem Beinhaar. Zusammen mit dem Slogan „marbet geht Gassi“ ist der trashige Pudel das Symbol der Jubiläumskampagne zum 20. Geburtstag. Anstatt eines großen Jubiläumsevents veranstaltet marbet im Sommer eine Foodtruck-Tour, natürlich mit einem Hot Dog-Wagen, quer durch Deutschland zu 20 ihrer besten Kunden. Um persönlich Danke zu sagen für begeisternde gemeinsame Momente, für gewachsene Kundenbeziehungen. Für 20 Jahre Wachstum – für „20 Jahre: Wau!“.

Die Geschäftsführung selbst steht dabei in der kleinen Foodtruck-Küche. Zur Auswahl stehen der Veggie-Hot Dog „Die smarte Susie“ mit Spargel, Asiagemüse und purple Currymayonnaise, „Der wilde Waldi“ mit gerauchter Wurst und Whisky BBQ Sauce, „Der heisse Hasso“ mit Debreziner, Avocado und Chile con Carne sowie „Die legendäre Lassie“ mit gerauchter Saite und Trüffelmayo. Alle Gourmet-Hot-Dog-Kreationen vom langjährigen marbet Partner Rauschenberger Catering & Restaurants aus Stuttgart, der die marbet Tour in Sachen Catering betreut und unterstützt.

„Auch zum 20Jährigen wollen wir uns selbst nicht zu ernst nehmen“, erklärt Geschäftsführer Ingo Schwerdtfeger die Idee. „Stattdessen demonstrieren wir lieber persönlich und kreativ mit Augenzwinkern unseren Dank für die bisherige und kommende Zusammenarbeit direkt vor Ort bei unseren Kunden vorm Firmentor.“ An 20 Stationen wird der Hot Dog-Foodtruck Halt machen und in der Mittagspause bis maximal 100 Mahlzeiten zeitgleich parat halten.
Während in der Vorbereitung und Durchführung der Aktion viele marbetter je nach Kundenteam eingebunden sind, servieren Hot Dogs ausschließlich marbet Geschäftsführer und Führungskräfte. Zuvor geht allen Ansprechpartnern auf Kundenseite ein „Coin“ aus Bio-Plastik zu, der als Wertmarke dient. Für jeden eingelösten „Coin“ spendet die marbet einen Euro an das Kinderhospiz Sterntaler e.V. in Dudenhofen und eine Hospizeinrichtung in Schwäbisch-Hall, und gibt so ihren Dank nicht nur an die Kunden, sondern auch an die dort lebenden Kinder und ihre Familien weiter.

Konsequent nachhaltiges Konzept

Zu den Gourmet-Hot-Dogs gibt es Limonaden und Schorlen der Berliner Manufaktur „Proviant“. Auch Stehtische und Musikbeschallung von Technikpartner MRG stehen bereit. „Wir haben uns für die ‚marbet geht Gassi‘ Roadshow-Idee entschieden, weil es ein konsequent nachhaltiges und kreatives Konzept ist und auf unsere Strategie der Kundenorientierung und Konzeptkompetenz einzahlt“, so marbet Geschäftsführer Ralph Herrmann. Nachhaltig sind auch die Zutaten: von kompostierbaren Strohhalmen aus PLA über die Bio-Baumwolle-Shirts der Crew, die Würste von regionalen Metzgern bis hin zur Brause der kleinen Bio-Brauerei.

„Momente, die begeistern“ teilen
Am Ende der Jubiläumskampagne, die im Mai mit dem Launch des Logos sowie der Einbindung in Website, Facebook und Intranet begann und im Verlauf des Juni durch die „marbet geht Gassi“-Kundenbesuche ihren Höhepunkt erfährt, steht ein Sommerfest, unterstützt durch die Einnahmen auf der „marbet geht Gassi-Tour“, auf dem Gelände des Kinderhospiz Sterntaler e.V. in Dudenhofen. „Die Verantwortlichen dort haben sich ausdrücklich ein Fest für alle, für Freunde und Nachbarn, die Kinder und Jugendlichen selbst sowie deren Familien gewünscht. Jeder von uns wird im Vorfeld oder am Tag selbst dort das Fest nach ganzen Kräften unterstützen, so dass die marbetter ihrerseits für einen möglichst schönen und unbekümmerten Tag der kleinen und großen Gäste sorgen können“, so Ingo Schwerdtfeger.

Zwischenzeitlich werden sowohl Kollegen als auch Kunden in weitere „20 Jahre Wau!“-Aktionen eingebunden. Intern etwa, indem der „marbet Award 2016“ für die beste Wau-Idee verliehen wird, die sowohl das Stichwort „Hund“ als auch die „20“ berücksichtigt. Kunden werden aufgerufen, Fotos mit einer eigens für diese Aktion kreierten Hundemaske auf Facebook zu posten. Auch dafür sammelt die marbet wiederum Spenden für das Fest im Kinderhospiz ein. Und auch Kooperationen mit Dog-Walkern wird es geben. Alles authentisch medial begleitet über die marbet Website und die marbet Kanäle. Schließlich soll neben vielen interessanten „marbet geht Gassi“-Begegnungen im ganzen Land vor allem die Erkenntnis stehen, dass das Teilen von „Momenten, die begeistern“ unser Leben und Arbeiten bereichert. Und es nichts Gutes gibt, außer man tut es!